In Zeiten des Coronavirus ist wichtig zu wissen, dass der beste Schutz für alle ist, zu Hause zu bleiben. Wenn Sie das Haus verlassen, sollten Sie achtsam 1,5 bis 2 m Abstand auf Arbeit, beim Einkauf, im Büro, auf der Straße halten. Auch wenn Sie sich fit fühlen, so sind wir doch alle evtl. auch Virusträger und können so auch ältere Menschen infizieren.

 

Abgesehen von selbstgewählter oder angeordneter Quarantäne - Was können wir jenseits Hände waschen, in die Armbeuge oder das Taschentuch niesen oder mindestens 1,5 m Abstand halten, tun?

 

Die beste Sorge ist die Vor-Sorge, in diesem Sinne empfiehlt die Literatur verschiedenes, einiges bereits auch aus der Erfahrung mit vergangen Viren. Bitte überprüfen Sie, was für Sie Sinn macht und realistisch ist zu praktizieren und sprechen Sie sich mit Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin ab. Diese Liste ersetzt nicht den Besuch bei Ihrer Ärztin oder Ihrer Heilpraktikerin, bitte informieren Sie sich vor Ort in den Praxen.

 

jeden Morgen und Abend 20-30 Min an der frischen Luft spazieren gehen, allein, oder mit Haushalts- oder WG-mitbewohnerInnen

 

jeden Abend früh ins Bett gehen, am besten 22.00 Uhr, um ausreichend Schlaf zu bekommen,  ca. 7/8 Stunden pro Nacht!

 

sich mit FreundInnen oder Verwandten treffen, die Ihnen gut tun, in den eigenen Wänden, in der Natur, oder telefonisch, per Zoom oder Skype

 

die gewonnene Zeit für Ihre Innenschau nutzen, meditieren, beten für sich und zum Wohle aller

 

Dinge machen, die Ihnen zur Freude gereichen, vielleicht alte Hobbies wieder aufleben lassen oder Träume erfüllen?

 

endlich mal aufräumen, was Sie schon immer mal ent-sorgen wollten?

 

Atemwege feucht halten, dazu gehört: Ghee (gereinigte Butter) in die Nasenschleimhäute einmassieren (1 Tropfen ist ausreichend) und Ölziehen, mit Cocosöl am Morgen (starten Sie mit wenigen Minuten und steigern Sie langsam bis auf 15 bis 20 Minuten – dann unbedingt ausspucken!)

 

Viel Trinken: Gutes Wasser ohne Kohlensäure, Kräutertee z. B. mit heiligem Basilikum (Tulsi), Süßholzwurzel, Ingwer, Zirone, Cystustee...

 

Gute Nahrungsmittel, d.h. so wenig verarbeitet wie möglich, also frisches Gemüse und frisches Obst essen, bzw. selbst zubereiten (gefrorene Lebensmittel oder Lebensmittel im Glas sind besser als Konservendosen)

 

Nur Essen, wenn Sie wirklich Hunger haben (neuerdings wird diese jahrtausende alte ayurvedische Ernährungsempfehlung als Intervallfasten verbreitet). Auch wenn die Gefahr zu Snacken jetzt höher ist, wenn Sie viel zu Hause sind.

 

Falls Sie Symptome haben, die Sie dem Corona-Virus Covid-19 zuordnen, dann kontaktieren Sie unbedingt Ihre Hausärztin. Da es sich um eine meldepflichtige Infektionskrankheit gemäss des Infektionsschutzgesetzes § 24 IfSG handelt, ist Heilpraktikerinnen die Behandlung untersagt.

Praxis für Ayurvedamedizin und Yogatherapie

Gleichmannstr. 1

81241 München

 

Terminanfragen per E-Mail: 

bitte über das Anfrageformular

 

Praxistelefon mit AB:

Tel: +49 (0)89 - 18931864

Mob: +49 (0)151 - 51910999

 

Praxistermine

dienstags von 9 bis 19 Uhr

mittwochs von 9 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung

 

Telefonsprechzeiten 

morgens 8-9 Uhr und nach Vereinbarung